Naturschutzgebiete

Kossautal

 

Die Kossau ist ca. 22 km lang, entspringt in den sumpfigen Weiden in der Nähe der Rixdorfer Teiche und mündet beim Großen Binnensee in die Ostsee. Nur ein kleiner Teil des rund 97 ha großen Naturschutzgebietes, das ca. ab Höhe Gut Rantzau beginnt und bei Lütjenburg endet, liegt im Naturpark Holsteinische Schweiz.

Es handelt sich um einen der bedeutendsten  Flussläufe Schleswig-Holsteins, der sich noch durch eine hohe Struktur- und Artenvielfalt auszeichnet. Das Naturschutzgebiet besteht zum größten Teil aus dem Mittellauf der Kossau und weiten Teilen des angrenzenden Talraums. Das Naturschutzgebiet ist nicht betretbar, ist aber an mehreren Stellen von der überwiegend parallel dazu verlaufenden B 430 einzusehen.

Der ca. 100-200m enge Talraum ist entstehungsgeschichtlich eine ehemalige Schmelzwasserrinne einer Eiszunge aus der letzten Eiszeit von vor ca. 20.000 Jahren. Der heutige Verlauf der Kossau wurde seit den letzten 200 Jahren kaum mehr verändert.

Der Flussverlauf der Kossau ist noch recht ursprünglich, Foto: S. Fuhrmann

 

  zurückSeite drucken