© Köster

Kirche Schönwalde am Bungsberg

Auf einen Blick

Erstmals 1240 in einer Urkunde erwähnt, ist die Kirche zu Schönwalde eine von Benediktinermönchen angelegte Feldsteinkirche aus der Kolonisationszeit. Zu dieser Zeit wurden an mehreren Orten in Ostholstein Feldsteinkirchen errichtet. Das älteste Inventarstück der Kirche ist die aus Eichenholz geschnitzte Kanzel. Diese wurde der Kirche 1647 vom Bischof Hans von Lübeck und seiner Gemahlin geschenkt, sie trägt das Wappen der Spender. Der Altar blickt ebenfalls auf eine lange Geschichte zurück, er stammt aus dem Jahr 1762 und soll in Eutin in der Werkstatt Georg Moser gefertigt worden sein.

Auf der Karte

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Schönwalde
Jahnweg 2
23744 Schönwalde am Bungsberg
Deutschland

Tel.: +49 4528 - 9250
Fax: +49 4528 - 9259
E-Mail:
Webseite: www.kirche-schoenwalde.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.