© NPHS M. Wenzel

Seedorfer Torhaus

Auf einen Blick

Das Seedorfer Torhaus - Geschichte hautnah erleben

Erbaut im Jahr 1583 ist das Seedorfer Torhaus eines der bedeutendsten Renaissance-Bauwerke Schleswig-Holsteins. Die heute noch erhaltenden Gräben, Wälle und Schießscharten lassen seine frühere Funktion als gut geschützte Burganlage erkennen. In den früheren Gefängniszellen und der Folterkammer sind heute Museumsräume untergebracht und im Rittersaal finden Konzerte statt. Es finden außerdem regelmäßig Führungen durch das Museum statt. Die neu konzipierte Ausstellung beschäftigt sich vor allem mit dem Gutsleben auf Seedorf und den Geschichten der Besitzerfamilien. Neben Exponaten finden sich in der Ausstellung Texttafeln, die von einer Projektgruppe der Christian-Albrechts-Universität erstellt wurden.
Gutsanlagen dieser Zeit hatten meist ein stattliches Herrenhaus, das an manchen Orten wegen seines prunkvollen Baustils auch als Schloss bezeichnet wurde. Im Herrenhaus wohnten die Gutsherren mit ihren Familien. Hinter dem Herrenhaus gab es eine aufwändige Park- oder Gartenanlage.
Vor dem Herrenhaus lag der Vorhof, der von zahlreichen Stall- und Wirtschaftsgebäuden umgeben war. Dort befanden sich auch Wohnungen für das Personal, eine Bäckerei, Sattlerei etc., sofern diese nicht auf Nebenhöfe ausgelagert waren.
Den Abschluss nach vorne bildete ein Torhaus, das die Großartigkeit der Gutsanlage demonstrieren und vor Eindringlingen schützen sollte. Die Zufahrtswege zum Torhaus wurden mit Alleen bepflanzt. So wurde von weither der Herrschaftsanspruch des Gutshofes in die Region sichtbar.

Auf der Karte

Gemeinde Seedorf 2
Am Burggraben 6
23823 Seedorf
Deutschland

Tel.: +49 45 55 / 270
Mobil: +49 172 / 4187057
Fax: +49 4555 / 719769
E-Mail:
Webseite: www.amt-trave-land.de/gemeinden/seedorf/museum

Allgemeine Informationen

Das könnte dich auch interessieren

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.